Menu

Hier erleben Sie das Atlantic City aus Boardwalk Empire

0 Comments


Sie wollten wahrscheinlich schon immer Atlantic City besuchen und den Glamour der Casinos kennenlernen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, haben Sie einige Alternativen. Sie können beispielsweise ein Online-Casino ausprobieren und mithilfe den Onlinecasino.de Gutscheincode sogar mehr aus Ihren Wetten herausholen. Abgesehen davon können Sie sich auch einfach die Show Boardwalk Empire ansehen.

Boardwalk Empire ist eine der beliebtesten und von der Kritik am meisten gelobten Serien aller Zeiten. In Ihren 5 Staffeln erzählt Boardwalk Empire eine Geschichte von Korruption und Skandale um Politiker, Gangster und Geschäftsmänner im Atlantic City in der Zeit der Prohibition. Und während für die erste Episode noch für 18 Millionen Dollar eine Kulisse der historischen Strandpromenade der Stadt nachgebaut wurde, wurde der Rest der Serie in und um New York City gedreht. Um den Look von Atlantic City aber dennoch zu erhalten, wurde ein Team dorthin geschickt, mit der Aufgabe, die Architektur zu studieren, festzuhalten, zu fotografieren und unbekannte Ecken, Gassen und Winkel zu entdecken. Inspirationen waren außerdem alte Postkarten, Pläne und Fotos. Hier zeigen Wir Ihnen genau diese Orte.

Hier wandeln Sie auf den Spuren der Serie

Nucky Thompson bewohnt in der Serie eine gesamte Etage des Ritz Carlton Hotels, ein Gebäude, dass auch heute noch steht – aber als Eigentumswohnungen genutzt wird. Als Besucher kann man nur noch einen Blick auf die opulente Treppe werfen, die früher in das reiche Hotel führte.

Im Knife and Fork Inn hingegen kann man immer noch sehr gut essen. Das legendäre Steakhaus wurde in den 1920ern gegründet und schenkte trotz Prohibition Alkohol aus. Der exklusive Club wurde dann nach vielen Jahren doch durchsucht und der Ausschank flog auf – das Geschäft musste schließen. Nachdem es einige Male die Besitzer wechselt, wurde es renoviert und kann heute wieder besucht werden. Man findet es an der 3600 Atlantic Ave.

Das älteste Geschäft für Süßigkeiten, das James Salt Water Taffy, wurde 1880 gegründet. In der Serie türmt sich die süße Köstlichkeit in den Fenstern des Geschäftes. Noch heute kann man hier direkt an der Straße Toffee kaufen und genießen, oder auch die direkt dahinter angrenzende Fabrik besichtigen.

Unter dem Dach von Harras Atlantic City findet man Casinos, Bars und Restaurants. Alles so eng miteinander verwoben, dass es einen glatt in die Zeit der Prohibition zurückversetzen könnte. Damit ist dieses Resort die moderne Antwort auf Chalky Whites cabaret bar, die Kenner der Serie natürlich auch besuchen möchten.

Wer den Tag mit einem Gläschen Wein, Whisky, Schnaps oder Bier beenden möchte, dem empfehlen Wir das Iron Room. Diese Bar ist eine der ältesten Schänken in Atlantic City und hat Ihren Anfang als heimliche Kneipe, in der während der Prohibition importierter Alkohol in Teetassen ausgeschenkt wurde. In diesem Flair genoss schon Nucky seine Drinks und heute ist das Etablissement einer der Hot Spots der Stadt für selbstgebrautes Bier.

Wandeln Sie einfach durch die Straßen der Stadt

Atlantic City ist eine zeitlose Metropole, an der die vergangenen Dekaden nur wenig geändert haben. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Straßen der Stadt kommt man unvermeidlich an den zahlreichen Straßengeschäften, Promenaden, Jazz Bars und Kneipen vorbei, die man in der Serie Boardwalk Empire sieht. Man spürt förmlich die Aura der 20er Jahre auf den Straßen und kann die Fassaden der Häuser betrachten, die in einem Art Nouveau Stil erbaut wurden und hinter denen sich Kasinos, Spielhallen und Restaurants befinden. Wer also wirklich den Charme der Serie spüren und sich wie Gangster Nucky Thompson fühlen will, der braucht nur mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *